Menu
menu

Aktuelles

Tag der Feuerwehr am 29. Mai 2021: Wir sagen Danke!

Bereits zum vierten Mal gibt es in Sachsen-Anhalt den Tag der Feuerwehr. In diesem Jahr finden wegen der Corona-Pandemie voraussichtlich keine offiziellen Veranstaltungen vor Ort statt. Dennoch gilt am 29. Mai das Motto „Voller Einsatz“, um die Arbeit der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren zu würdigen und zugleich für das wichtige Ehrenamt zu werben.

Neue Verordnung in Kraft: Höhere Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Tätigkeiten bei der Freiwilligen Feuerwehr möglich

Das Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt hat die Kommunal-Entschädigungsverordnung (KomEVO) geändert, die Änderungsverordnung vom 8. Mai 2020 wurde am 13. Mai 2020 im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes veröffentlicht. Sie tritt rückwirkend zum 1. Januar 2020 in Kraft. Die festgelegten Höchstbeträge für Aufwandsentschädigungen für ehrenamtlich tätige Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren des Landes Sachsen-Anhalt wurden angehoben.

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht: „Die Erhöhung der Entschädigungs-Höchstbeträge ist vor allen Dingen eine Würdigung der Arbeit der ehrenamtlich tätigen Kameradinnen und Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehren.“

Das Ministerium für Inneres und Sport stellt mit der Änderung der KomEVO sicher, dass die ehrenamtliche Wahrnehmung der Aufgaben im Brandschutz durch die Kommunen angemessen gewürdigt und die Kommunen ihre Wertschätzung für das Ehrenamt ausdrücken können. Gleichzeitig wird nicht vom Grundsatz der unentgeltlichen Aufgabenwahrnehmung des Ehrenamtes abgewichen.

Im Einzelnen:

Die monatlichen Höchstbeträge in § 9 KomEVO in Euro wurden wie folgt angepasst:

Funktion

bisher

neu

Kreisbrandmeister

426

500

stv. Kreisbrandmeister oder Abschnittsleiter

254

300

Kreisjugendfeuerwehrwart

183

200

Führer einer Einheit für besondere Einsätze

51

60

Gemeinde- oder Stadtwehrleiter

305

350

Ortswehrleiter

122

150

Verbandsführer

61

70

Zugführer

51

60

Gruppenführer

41

50

Gemeindejugendfeuerwehrwart

97

110

Ortsjugendfeuerwehrwart

61

80

Verantwortlicher für Kinderfeuerwehren der Gemeinde- oder Stadtfeuerwehr

45

110

Verantwortlicher für Kinderfeuerwehren in Ortsfeuerwehren

30

80

Gerätewart

61

100

Auch die Höchstbeträge für anlassbezogene Pauschalen wurde angepasst:

Anlass

bisher

neu

Einsatz

10

15

Bereitschaftsdienst im Feuerwehrhaus

5

7

 

Die in § 9 KomEVO genannten Funktionen und Anlässe sind nicht abschließend. Die Kommunen können nach wie vor auch für andere Aufgaben im Brandschutz Aufwandsentschädigungen gewähren.

Für die Kreisausbilder, Sanitäter und Helfer in der Aus- und Fortbildung existiert derzeit eine Erlassregelung, nach der diese Aufgabe sowohl im Ehrenamt als auch auf Honorarbasis wahrgenommen werden kann. Dabei bleibt es auch weiterhin, um es zu ermöglichen ein Entgelt als Honorar für die Aufgabenwahrnehmung zahlen zu können.

Die Form der ehrenamtlichen Wahrnehmung wurde neu bewertet und nunmehr wird den Landkreisen und kreisfreien Städten ermöglicht, den

  • Kreisausbildern eine anlassbezogene zeitabhängige Aufwandsentschädigung von 10 Euro pro Ausbildungsstunde zu zahlen. Kreisausbilder können zudem eine Pauschale von bis zu 40 Euro monatlich erhalten. In der Satzung kann die jeweilige Kommune die Gewährung der monatlichen Pauschale von einer bestimmten Zahl der für den Kreisausbilder im Jahr geplanten Ausbildungsveranstaltungen anhängig machen.
  • Ausbildungshelfern eine anlassbezogene Aufwandsentschädigung in Höhe von maximal 8 Euro pro Ausbildungsstunde zu zahlen. Auch Ausbildungshelfern kann ergänzend eine monatliche Pauschale gewährt werden (max. bis zur Hälfte des Betrages, der einem Kreisausbilder gewährt wird).

Gemeinsame Erklärung unterzeichnet: Schulterschluss zur Stärkung der Freiwilligen Feuerwehren im Land

Die Kammern in Sachsen-Anhalt unterstützen die Landesregierung bei ihren Aktivitäten zur Förderung des Ehrenamtes. In Halle wurde die Gemeinsame Erklärung „Freiwillige Feuerwehren – unverzichtbar für das Gemeinwesen“ auf den Weg gebracht. Unterzeichner für die Landesregierung sind Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Innenminister Holger Stahlknecht. Weitere Unterzeichner sind der Präsident der Industrie- und Handelskammer Magdeburg, Klaus Olbricht, der Präsident der IHK Halle-Dessau, Prof. Dr. Steffen Keitel, der Präsident der Handwerkskammer Magdeburg, Hagen Mauer, sowie der Präsident der Handwerkskammer Halle, Thomas Keindorf.

Ziel der Vereinbarung, die das Ministerium für Inneres und Sport auf den Weg gebracht hat, ist es, Arbeitgeber für die Belange der Freiwilligen Feuerwehren zu sensibilisieren und dafür zu werben, Feuerwehrmitglieder für Einsätze und Ausbildung freizustellen. Denn neben dem Schutz der Unternehmen selbst bringen aktive Kameraden durch ihre Tätigkeit auch tagtäglich einen Gewinn für ihre Arbeitgeber. Die Kammern planen ein Merkblatt mit Informationen über die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Freistellung und zur Kostenerstattung.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass die Freiwilligen Feuerwehren, die Gefahren abwehren und Menschen retten, sowie das ehrenamtliche Engagement fundamentale und wichtige Bestandteile unserer Gesellschaft sind. Die Wehren sind in erster Linie ein Garant für die Sicherheit der Bevölkerung in den Städten und Gemeinden. Gleichzeitig sind sie eine wichtige Stütze der Gesellschaft: Sie stehen für das Miteinander, für Bildungs- und Freizeitangebote, für Hilfe in ganz unterschiedlichen alltäglichen Situationen. Dieses vielfältige und vor allem verantwortungsvolle Engagement braucht Mitstreiter. Mehr als 31.000 Kameradinnen und Kameraden engagieren sich in Sachsen-Anhalt ehrenamtlich für die Feuerwehr.

Die Gemeinsame Erklärung ist Teil eines Bündels von Maßnahmen unter dem Motto „Voller Einsatz“, mit denen die Landesregierung seit 2018 die Bemühungen der Städte und Gemeinden zur personellen Stärkung der Feuerwehren unterstützt. Es wurden verschiedene Aktionen im Rahmen einer Image- und Personalgewinnungskampagne unter Federführung des Innenministeriums durchgeführt. Dazu gehören neben dem im Jahr 2018 erstmals veranstalteten „Tag der Feuerwehr“ auch ein Ideenwettbewerb sowie die Entwicklung eines Brandschutzerziehungstages, der im vergangenen Jahr erstmals gemeinsam mit dem Bildungsministerium realisiert wurde. Die Feuerwehren mit ihrem ehrenamtlichen Engagement, Verantwortungsbewusstsein und Zusammenhalt sollen mit den Maßnahmen in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt und die Mitgliederwerbung gestärkt werden. Der dritte Tag der Feuerwehr wird am 30. Mai 2020 begangen und in Bitterfeld-Wolfen eröffnet.

Höhere Aufwandsentschädigungen für Freiwillige Feuerwehren in Sachsen-Anhalt geplant

Das Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt plant die Anpassung der Kommunal-Entschädigungsverordnung. Die Veröffentlichung der Änderungsverordnung wird voraussichtlich Ende Februar 2020 erfolgen, die Verordnung soll rückwirkend zum 1. Januar 2020 in Kraft treten.

Die in der geltenden Kommunal-Entschädigungsverordnung (KomEVO) vom 29. Mai 2019 (GVBl. LSA S. 116) festgelegten Höchstgrenzen für Aufwandsentschädigungen für die Freiwilligen Feuerwehren des Landes sollen erhöht werden. Damit soll u. a. der Besonderheit des ehrenamtlichen Dienstes in den Feuerwehren Rechnung getragen werden, so dass keinem Mitglied von ihm selbst zu tragende Kosten verbleiben. Die Intensität der Aufgabenwahrnehmung ist in den letzten Jahren in höherem Maße gestiegen, als es die derzeitigen Sätze abbilden. Die besondere Verantwortung im Ehrenamt vor allem der Führungsaufgaben bedarf deshalb der angemessenen Würdigung, die nunmehr durch die Änderung der KomEVO erfolgen soll.

Im Einzelnen:

Die monatlichen Höchstbeträge in § 9 KomEVO in Euro sollen wie folgt angepasst werden:

Funktion

bisher

neu

Kreisbrandmeister

426

500

stv. Kreisbrandmeister oder Abschnittsleiter

254

300

Kreisjugendfeuerwehrwart

183

200

Führer einer Einheit für besondere Einsätze

51

60

Gemeinde- oder Stadtwehrleiter

305

350

Ortswehrleiter

122

150

Verbandsführer

61

70

Zugführer

51

60

Gruppenführer

41

50

Gemeindejugendfeuerwehrwart

97

110

Ortsjugendfeuerwehrwart

61

80

Verantwortlicher für Kinderfeuerwehren der Gemeinde- oder Stadtfeuerwehr

45

110

Verantwortlicher für Kinderfeuerwehren in Ortsfeuerwehren

30

80

Gerätewart

61

100

Auch die Höhe der monatlichen Aufwandsentschädigungen für anlassbezogene Pauschalen soll angepasst werden und zwar:

Anlass

bisher

neu

Einsatz

10

15

Bereitschaftsdienst im Feuerwehrhaus

5

7

Die in der KomEVO enthaltenen Regelungen sind nicht abschließend. Die Kommunen können nach wie vor auch für andere Aufgaben im Brandschutz Aufwandsentschädigungen gewähren. Die Möglichkeit zur angemessenen Aufwandsentschädigung soll auch in diesem Bereich erhöht werden.

Für die Kreisausbilder, Sanitäter und Helfer in der Aus- und Fortbildung existiert derzeit eine Erlassregelung nach der diese Aufgabe sowohl im Ehrenamt als auch auf Honorarbasis wahrgenommen werden kann. Dabei bleibt es auch weiterhin, um es zu ermöglichen ein Entgelt als Honorar für die Aufgabenwahrnehmung zahlen zu können.

Allerdings wird die Form der ehrenamtlichen Wahrnehmung neu bewertet und nunmehr den Landkreisen und kreisfreien Städten ermöglicht, den

  • Kreisausbildern eine anlassbezogene zeitabhängige Aufwandsentschädigung von 10 Euro pro Stunde zu zahlen. Kreisausbilder können zudem eine Pauschale von bis zu 40 Euro monatlich erhalten.
  • Ausbildungshelfer erhalten eine anlassbezogene Aufwandsentschädigung in Höhe von 8 Euro pro Stunde. Auch Ausbildungshelfern kann ergänzend eine monatliche Pauschale gewährt werden (max. bis zur Hälfte des Betrages, der einem Kreisausbilder gewährt wird).

Das Ministerium für Inneres und Sport kann mit diesen Neuregelungen sicherstellen, dass die ehrenamtliche Wahrnehmung der Aufgaben im Brandschutz durch die Kommunen angemessen gewürdigt und das Ehrenamt attraktiv gestaltet werden kann. Gleichzeitig wird der teilweise erhobenen Kritik an den bisherigen Regelungen entgegengetreten, ohne dass dabei vom Grundsatz der unentgeltlichen Aufgabenwahrnehmung des Ehrenamtes abgewichen wird.

3. Tag der Feuerwehr

In Sachsen-Anhalt wird am Sonnabend, dem 30. Mai 2020 zum dritten Mal der Tag der Feuerwehr gefeiert. Der Tag, der dazu anregen soll, selbst aktiv bei der Feuerwehr zu werden, steht wie in den Vorjahren unter dem Motto „Voller Einsatz“.

Feuerwehren und Gemeinden, die den Tag mit einem Programm vor Ort mitgestalten und damit Werbung in eigener Sache machen möchten, können ihre Veranstaltungsankündigung an die folgende E-Mail-Adresse senden:
pressestelle(at)mi.sachsen-anhalt.de
.

Zudem können Werbebanner, Plakate, Postkarten und Buttons abgefordert werden.

Das Programm für ganz Sachsen-Anhalt wird auf diesen Seiten veröffentlicht. Alle Aktionen sollen hier vorgestellt und bekannt gemacht werden.

Presse

"Feuerwehren in Sachsen-​​Anhalt" - Ausgabe 08/2019

Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem: Freiwillige Feueryeah - Nachwuchssuche im LK Stendal, Untersuchungen zur Reduzierung von Hitzestress im Feuerwehreinsatz, Festakt 150 Jahre Landesfeuerwehrverband und viele mehr.

Eine Übersicht über alle Themen finden sie hier oder bei Klick auf das Bild.

Hier können Sie die Zeitschrift abonnieren.

"Feuerwehren in Sachsen-​​Anhalt" - Ausgabe 07/2019

Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem: Freiwillige Feueryeah - Nachwuchssuche im LK Stendal, Untersuchungen zur Reduzierung von Hitzestress im Feuerwehreinsatz, Festakt 150 Jahre Landesfeuerwehrverband und viele mehr.

Hier können Sie die Zeitschrift abonnieren.

"Feuerwehren in Sachsen-​Anhalt" - Ausgabe 06/2019

Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem: Tag der Feuerwehr 2019 - Berichte aus den Wehren, Ehrenamtsveranstaltung 2019 in Eisleben, Vorgestellt: Der aktuelle Vorstand des LFV Sachsen-Anhalt, Die Jugend ist unsere Zukunft und viele mehr.

Eine Übersicht über alle Themen finden sie hier oder bei Klick auf das Bild.

Hier können Sie die Zeitschrift abonnieren.

"Feuerwehren in Sachsen-Anhalt" - Ausgabe 05/2019

Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem: Rückblick Tag der Feuerwehr am 25. Mai 2019, Fachdokumentation Brandschutzwesen, Einsatzhinweise "Fahrzeuge mit Lithium-Ionen-Akkumulatoren", Notruf 112 - Notruf-App, Vorstandswahlen im LFV und viele mehr.

Eine Übersicht über alle Themen finden sie hier oder bei Klick auf das Bild.

Hier können Sie die Zeitschrift abonnieren.

150-jährige Verbandstradition: Innenminister gratuliert und dankt dem Landesfeuerwehrverband

Das 150-jährige Jubiläum des Landesfeuerwehrverbandes ist Anlass für Danksagungen – und für einen Rückblick.

Zu den Aufgaben der Kommunen gehört es, den abwehrenden Brandschutz und die Hilfeleistung in ihrem Gebiet sicherzustellen. Dazu haben sie eine leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszurüsten, zu unterhalten und einzusetzen. Mit einem Bündel verschiedenster Maßnahmen unterstützt die Landesregierung die Bemühungen der Städte und Gemeinden für die Stärkung ihrer Feuerwehren. Diese Unterstützung stellt auch eine Würdigung der ehrenamtlichen Arbeit der Kameradinnen und Kameraden und ihrer Verbandsarbeit dar.

So sind rd. 12,2 Millionen Euro Landesmittel zwischen 2016 und 2018 in die Förderung von Baumaßnahmen für Gerätehäuser und Feuerwehrfahrzeuge geflossen. In diesem Jahr stehen sogar zehn Millionen Euro zur Verfügung – eine Summe, die in den kommenden Jahren im Rahmen der Umsetzung des 100-Millionen-Euro-Förderprogramms noch steigen soll. Seit 2016 konnten so 45 Baumaßnahmen und die Beschaffung von 47 Einsatzfahrzeugen gefördert werden.

Wie im Vorjahr fördert das Land auch im Jahr 2019 wieder die Lkw-Führerscheinausbildung für Mitglieder Freiwilliger Feuerwehren. Dafür stehen 250.000 Euro zur Verfügung.

Verdienstvolle Kameradinnen und Kameraden werden seit 1994 regelmäßig für ihren Dienst und ihr persönliches Engagement in der Feuerwehr mit dem Brandschutz- und Katastrophenschutzehrenzeichen des Landes ausgezeichnet, das in mehreren Stufen verliehen wird.

Mit dem jährlichen "Tag der Feuerwehr" würdigt das Land zudem auch die Bereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern unseres Landes, sich für das Gemeinwohl zu engagieren.

Mit dem Blick in die Zukunft gerichtet wird die Förderung für spezielle Fahrzeuge zur Vegetationsbrand-Bekämpfung erfolgen. Die Entscheidung über den Fahrzeugtyp steht kurz bevor. Der Erwerb von 14 Fahrzeugen erfolgt voraussichtlich im Jahr 2020.

Innenminister Holger Stahlknecht zu den heutigen Feierlichkeiten des Landesfeuerwehrverbandes: "Es ist eine große Freude für mich, dass wir heute gemeinsam auf eine großartige und lange Feuerwehrgeschichte und -tradition in unserem Land zurückblicken können. Dabei steht der Feuerwehrverband gleichermaßen für Kameradschaft wie für fachlichen Austausch, Wissensvermittlung, gegenseitige Unterstützung und für die Weiterentwicklung des Feuerwehrwesens.  Der Verband bringt im Interesse der Feuerwehren immer wieder Ideen ein und setzt sie mit um. Dafür und für das unermüdliche Engagement möchte ich mich bedanken. Ich freue mich darauf, wenn wir diese Erfolgsgeschichte gemeinsam fortschreiben. Unsere Feuerwehren sind ein einzigartiger Garant des sozialen Miteinanders und Ausweis eines auf das Gemeinwohl orientierten Charakters unserer Gesellschaft."

"Feuerwehren in Sachsen-Anhalt" - Ausgabe 04/2019

Themen der aktuellen Ausgabe sind unter anderem: Tag der Feuerwehr am 25. Mai 2019, Nachwuchsgewinnung, 6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage und viele mehr.

Eine Übersicht über alle Themen finden sie hier oder bei Klick auf das Bild.

Hier können Sie die Zeitschrift abonnieren.

Tag der Feuerwehr am 25. Mai 2019: Die Feuerwehr macht Werbung in eigener Sache

Freiwillige Feuerwehren in Sachsen-Anhalt öffnen am Sonnabend, 25. Mai 2019, ihre Türen. Gemeinsam, aber in unterschiedlichen Orten feiern sie mit ihren Gästen den Tag der Feuerwehr und machen damit Werbung für eine gemeinsame Sache: Für die Arbeit und das Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Innenminister Holger Stahlknecht: „Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren stehen 365 Tage im Jahr, sieben Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Dafür kann man ihnen und ihren Familien nicht genug danken. Umso mehr meine Anerkennung dafür, dass die Angebote zum Tag der Feuerwehr zeigen, wie vielfältig das Leben in den Städten und Gemeinden durch die Kameradinnen und Kameraden bereichert wird. Ich wünsche allen teilnehmenden Wehren zum Tag der Feuerwehr viele Gäste, interessante Gespräche und ein geselliges Miteinander.“

In Sachsen-Anhalt gibt es etwa 31.000 Kameradinnen und Kameraden, die sich in ca. 1.500 Freiwilligen Feuerwehren engagieren. Ihr Einsatz ist eine wichtige Stütze der Gesellschaft. Sie helfen zu jeder Tages- und Nachtzeit, darüber hinaus gestalten sie das Leben in den Städten und Dörfern mit und geben wichtiges Wissen an den Nachwuchs weiter. Und sie suchen Mitstreiterinnen und Mitstreiter! In diesem Bemühen möchte das Land die Städte und Gemeinden, die verantwortlich sind für die Aufstellung und Ausstattung ihrer Feuerwehren, unterstützen und hat dafür im vergangenen Jahr unter dem Motto „Voller Einsatz“ eine Werbekampagne und u. a. den ersten Tag der Feuerwehr ins Leben gerufen.  Dieser Tag findet nun am 25. Mai 2019 seine Fortsetzung.

Innenminister Holger Stahlknecht eröffnet den Tag der Feuerwehr 2019 am 25. Mai 2019 um 9:30 Uhr auf dem Wiesenmarkt in Lutherstadt Eisleben. Dort laden die Stadt und die Stadtfeuerwehr Lutherstadt Eisleben mit ihren zwölf Ortsfeuerwehren Interessierte zu Schauvorführungen und einem vielfältigen Programm ein. Außerdem werden an diesem Tag die Brandschutz- und Katastrophenschutz-Ehrenzeichens des Landes Sachsen-Anhalt in Silber und Gold an verdiente Kameraden verliehen.

Programmankündigungen zum Tag der Feuerwehr werden hier entgegengenommen: pressestelle(at)mi.sachsen-anhalt.de

Hier finden Sie eine Übersicht der teilnehmenden Feuerwehren 2019.

Die neue Ausgabe „Feuerwehren in Sachsen-Anhalt“ ist da

Neben aktuellen Themen und Beiträgen zum Einsatzgeschehen, zur Feuerwehrverbandsarbeit, zum lokalen Geschehen sowie zur Aus- und Fortbildung, finden Sie außerdem viele Informationen zum Tag der Feuerwehr am 25. Mai 2019 in dieser Zeitschrift.

Eine Übersicht über alle Themen finden sie hier oder bei Klick auf das Bild.

Hier können Sie die Zeitschrift abonnieren.

Schnupper-Abo der Zeitschrift "Feuerwehren in Sachsen-Anhalt"

Seit nunmehr 20 Jahren gibt der Mitteldeutsche Verlag gemeinsam mit dem Ministerium für Inneres und Sport die Zeitschrift „Feuerwehren in Sachsen-Anhalt“ heraus.

In festen Rubriken wird über das Feuerwehrwesen sowie den Brand- und Katastrophenschutz berichtet. Dazu gehören Meldungen aus dem Innenministerium, regionale Einsatzberichte, Neuigkeiten aus Wissenschaft und Technik, Aus- und Fortbildung, die Feuerwehrverbandsarbeit sowie der Zivil- und Katastrophenschutz.

Die Zeitschrift wendet sich an die Angehörigen der Feuerwehren sowie der Hilfsorganisationen, an die Entscheidungsträger in den kommunalen und übergeordneten Verwaltungen sowie an allgemein Interessierte.

HIER können Sie die Zeitschrift abonnieren. Aktuell besteht zudem die Möglichkeit, eines von 150 kostenfreien Schnupper-Abos für fünf Hefte zu nutzen.

Innenministerium fördert erneut Führerscheinerwerb

Das Land Sachsen-Anhalt fördert auch im Jahr 2019 wieder die Lkw-Führerscheinausbildung für Mitglieder freiwilliger Feuerwehren. Die Maßnahme ist für die Feuerwehren vorgesehen, die über ein entsprechendes Einsatzfahrzeug, aber nicht über genügend Maschinisten mit einem Führerschein der Fahrerlaubnisklasse C/CE (Lkw-Führerschein) verfügen.

Innenminister Holger Stahlknecht: „Ich freue mich, dass es uns erneut gelungen ist, Mittel für den Führerscheinerwerb bereitstellen zu können. Damit entlasten wir die Kommunen finanziell. Dass der Bedarf besteht, bestätigen uns immer wieder die Feuerwehren.“

Für die Förderung stehen wie im Vorjahr insgesamt 250.000 Euro zur Verfügung. Voraussetzung für die Förderung ist u. a., dass die Fahrerlaubnis der Klasse B (Pkw) vorhanden ist. Empfänger der Zuwendung ist die jeweilige Einheits- oder Verbandsgemeinde als Träger der Feuerwehr.

Für jede Gemeinde sollen mindestens zwei Führerscheine gefördert werden. Die Zuwendung erfolgt als Festbetragsfinanzierung in Höhe von 1.000 Euro pro Führerschein. Bewilligungsbehörde ist das Landesverwaltungsamt. Anträge sind dort einzureichen.

Vorbereitungen für den Tag der Feuerwehr 2019

In Sachsen-Anhalt wird am Sonnabend, 25. Mai 2019 zum zweiten Mal der Tag der Feuerwehr unter dem Motto "Voller Einsatz" gefeiert.

Feuerwehren und Gemeinden, die den Tag mit einem Programm vor Ort mitgestalten möchten, können ihre Veranstaltungsankündigung an die folgende E-Mail-Adresse senden: pressestelle(at)mi.sachsen-anhalt.de. Zudem können Werbebanner und Plakate abgefordert werden.

Das Programm für ganz Sachsen-Anhalt wird dann auf der Internetseite www.vollereinsatz.sachsen-anhalt.de veröffentlicht. Hier sollen alle Aktionen – welches Format auch immer – vorgestellt und bekannt gemacht werden. Im Mai 2019 wird der Tag der Feuerwehr im Rahmen einer großen Veranstaltung in der Lutherstadt Eisleben eröffnet.

Innenminister Holger Stahlknecht: „Der Tag der Feuerwehr macht deutlich, wie groß das ehrenamtliche Engagement überall im Land vor Ort ist. Die Kameradinnen und Kameraden machen Werbung in eigener Sache und für das Miteinander in den Städten und Dörfern. Dafür mein Dank. Ich freue mich auf die vielfältigen Angebote, die auf die Sachsen-Anhalter zum Tag der Feuerwehr warten.“

Wir stehen dafür. Wofür stehen Sie?

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr stehen für Ihre Sicherheit ein. 
Wofür stehen Sie? Ihre Freiwillige Feuerwehr braucht Sie. Genau wie Sie die Freiwillige Feuerwehr brauchen. Also informieren Sie sich bei Ihrer lokalen Freiwilligen Feuerwehr, wie Sie aktiv werden können. Oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir leiten Ihre Anfrage gerne an die entsprechende Feuerwehr weiter. Mehr Informationen bekommen Sie hier oder mit einem Klick auf das Bild.